Kundalini Yoga Sutra

Leitfaden für die klassischen Energie-Techniken des Yoga

Aktiviere Deine Lebensenergie mit der Kundalini-Yoga-Sutra

Bei der Kundalni Yoga Sutra bekommst Du einen Leitfaden für Deine Kundalini-Yoga-Praxis.
Übend, die auf das Bewusstsein des heutigen Menschen abgestimmten klassischen Kundalini-Yoga-Techniken, gehen wir auf Details in der Ausführung ein und strukturieren unsere Praxis zu einem Leitfaden, der seine Wirkung durch seine klare Abfolge und Wiederholbarkeit entfaltet.

Praxisinhalte
Öffnung und Erweiterung des Atemapparates
Reinigung der Energiekanäle (Nadis)
Durchdringung des Körpers als Lebensenergie (Prana)
Fließen als Prana durch die feinstoffliche Wirbelsäule (Sushumna)
Aktivierung der Energiezentren (Chakren)

Wirkungen
Positive Ausstrahlung
Mehr Lebens-Energie im Alltag
Erweiterung des Atemvolumens
Befreiung von Atemblockaden
Erweiterung des Raumgefühls im Becken-, Bauch-, Brust-, Hals- und Kopfraum
Öffnung des Sonnengeflechts und des Herzgefühls
Potenzialentfaltung, d.h. Erweckung schlafender Fähigkeiten und Talente
Jungbrunnen – im Sinne von Aktivierung jugendlicher Fähigkeiten
Aktvierung des Sexualitätsbewusstseins
Bewusstwerdung und Integration verdrängter Lebensereignisse
Erweiterung der Bewusstseins- und Wahrnehmungsfähigkeit
Wahrnehmung des Energiekörpers

Bezogen auf das aktuelle Leben geht es beim Kundalini-Yoga um Bewusstwerdung und Sehen der Geschehnisse, wie sie wirklich sind. Dadurch werden Erleben und Handlungen authentischer und angemessener.

Am Ende des Seminars wirst Du eines der wertvollen Werkzeuge innehaben, mit denen Du Dein Bewusstsein erweitern und, wie es dem klassischen Kundalini-Yoga nachgesagt wird, Deine Bewusstseinsevolution beschleunigen kannst.

Erfahrungen mit dem Leitfaden für die Energiedaseins-Techniken des Yoga

Bei der Kundalini-Yoga-Sutra löse ich zunächst durch bestimmte Techniken diejenigen Energieblockaden, die mich an einem befreienden Durchatmen vom Beckenboden bis zur Schädeldecke hindern. Dabei atme ich mich als Energiedasein in meinen physischen Körper hinein, entfalte mich in ihm und erlebe in ihm meine Erlebensebenen:

Ausscheidungsraumerleben,

Geschlechtsraumerleben,

Bauchraumerleben,

Brustraumerleben,

unteres Kopfraumerleben,

oberes Kopfraumerleben,

Schädeldeckenerleben.

Schließlich steige ich durch meine Wirbelsäule hinauf, verbinde auf dem Weg nach oben mein Inneres mit meinem Äußeren und erlebe meine Ebenen meiner Bewusstseinsevolution:

Reflexerleben,

Instinkterleben,

Emotionserleben,

Gefühlserleben,

Denkerleben,

Intuitionserleben,

Integralerleben.

Während des Praktizierens der Kundalini-Yoga-Sutra ist es mir möglich, mich in meinen Übergängen zwischen meinen Seinszuständen wahrzunehmen:

Wachbewusstsein,

Wacherleben,

Traumerleben,

Traumloserleben.

Bei der Weitergabe der Kundalini-Yoga-Sutra stelle ich einen Leitfaden für Kundalini-Yoga-Praxis vor. Dabei gehe ich auf Details in der Ausführung ein und strukturiere die Praxis zu einem Leitfaden, der, meiner Erfahrung nach, seine Wirkung vor allem durch seine klare Abfolge und Wiederholbarkeit entfaltet.

 

Nach oben